Studiengang Internet der Dinge – Gestaltung vernetzter Systeme [Bachelor]

Abschluss:Bachelor
Abschlussbezeichnung:Bachelor of Arts
Studienbeginn:ws/ss
Regelstudienzeit (Semester):7 Semester
Vorpraktikum erforderlich:nein
Zulassungsbeschränkung:nein
Zugangs-/Zulassungsvoraussetzung: Hochschuleigenes Auswahlverfahren
Zulassung Sprache:

Deutsch

Zulassung Sonstiges:

Eignungsfeststellungsverfahren/Eignungsprüfung

Unterrichtssprache: Deutsch
Auslandssemester vorgesehen:empfohlen
Praxissemester vorgesehen:Pflicht
Besonderheiten:

Dieser einzigartige Gestaltungsstudiengang verbindet Gestaltung mit aktuellsten Technologien. Das Phänomen der Vernetzung und der Verfügbarkeit von Technologien (Handy, PC, Microcontroller, Sensorik, Aktorik, Webtechnologien u.v.m.) bringt völlig neue Herausforderungen für das Berufsfeld der Gestalter. Neben der gestalterischen Auseinandersetzung mit Konzept, Entwurf, Prototyping und der daraus resultierenden Sensibilisierung für die in der Gestaltung notwendigen Detailqualität, werden in den kooperativen Modulen mit der Hochschule Aalen der transdisziplinäre Design-Thinking-Prozess als auch qualitative Forschungsmethoden angewendet. Die nutzerzentrierte, qualitative Forschung schafft bei Gestalterinnen bzw. Gestaltern und den Ingenieuren der Hochschule Aalen ein gemeinsames Verständnis von Bedürfnissen, Relevanzen und Bedingungen eines nutzergerechten Einsatzes von Technologien. Dieses Wissen bildet die Grundlage für die Produktentwicklung in digitalen Umfeldern und die Gestaltung von digitalen Services - unabhängig davon ob die Produkte und Service aus Software oder Hardware bestehen. Im Vordergrund steht immer der Mensch als User mit seinen individuellen Bedürfnissen. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung in unserer Gesellschaft und den steigenden Herausforderungen an Gestalter und Ingenieure in interdisziplinären Umgebungen, haben unsere Absolventen hervorragende Berufschancen. Gute Studienleistungen ermöglichen die Aufnahme des Masterstudiums.

Internationaler Studiengang:nein
Berufsbegleitender Studiengang:nein
Schwerpunkte:

Vier Schwerpunkte kennzeichnen das Studienprogramm. Nutzerzentrierte Entwicklung: Die Studierenden lernen die Grundprinzipien des Design Prozesses, insbesondere des Design Thinking Process kennen. Sie werden in die Lage versetzt, sich kritisch mit dem nutzerzentrierten Methodenkanon auseinanderzusetzen. Eigenständig führen Sie Methoden der User Research durch und definieren hierdurch Ansatzpunkte für den eigenen Gestaltungsentwurf. Mobile Technologien: Nutzerzentriert erproben Sie Konzepte und Prototypen in mobilen Anwendungen. Dabei lernen Sie das Anwenden von Schnittstellen in Sensorik und Aktorik in webbasierten Softwareumgebungen kennen und projizieren sie auf Bereiche wie smart transportation, wearable computing, smart clothes & textiles sowie location based services und systems. Technologien im Raum: Die Studierenden setzen sich mit unterschiedlichen Programmiersprachen und Technologien, insbesondere sensorisch/haptischer und räumlicher Ein- und Ausgabeverfahren, ergänzt durch Kommunikationssystemen von Maschine zu Maschine auseinander. Theoretische Diskurse und praktische Erforschung von Gestaltungspotenzialen in räumlichen und zeitlichen Anschauungsmodellen ergänzen den Schwerpunkt. Physical Computing: Dieser Schwerpunkt führt physische und digitale Welten in interaktiven Szenarien und Produkten zusammen. Die Studierenden kennen die Möglichkeiten der Hardwareverknüpfung und Steuerung der digitalen Welt und medialer Anwendungen und können diese anwenden. Sie sind in der Lage, Machine to Machine Anwendungen prototypisch umzusetzen.

Fächergruppe:Kunst, Kunstwissenschaft
Studienbereiche:Gestaltung
Hochschulart:Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen)
Stadt:Schwäbisch Gmünd
Hier geht’s zum Studiengang an der Hochschule

◀ Zurück zur Liste

Hochschule für Gestaltung, Schwäbisch Gmünd


Rektor-Klaus-Straße 100
Schwäbisch Gmünd
Tel.: (07171) 602 600
Fax: (07171) 69 259


Hast du Fragen zu diesem Studiengang?


Felix

Felix kontaktieren

Internet der Dinge – Gestaltung vernetzter Systeme, Hochschule für Gestaltung, Schwäbisch Gmünd

Film zum Studienbereich