Bewerbungskampagne zum WS 2017/18 beginnt jetzt!

Sie können Ihre Bewerbung vorbereiten, sobald das Bewerbungsportal der jeweiligen Hochschule offen ist.

Die Bewerbungsportale der meisten Hochschulen erlauben es, das Bewerbungsformular anzulegen, abzuspeichern und, wenn alle Unterlagen - z.B. die Note der Hochschulzugangsberechtigung - zusammen sind, den Antrag abzuschicken.

Nimmt Ihr Wunschstudiengang am DoSV teil, finden Sie zusätzliche wichtige Informationen hier.  

 

WO:

Für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie (Studiengänge mit bundesweiten Numerus Clausus) ist die Bewerbung bei der Stiftung für Hochschulzulassung einzureichen www.hochschulstart.de. Achten Sie bitte darauf, dass den Hochschulen die Unterlagen für das Auswahlverfahren schriftlich zuzusenden sind.  

Für alle anderen Studiengänge (Studiengänge mit örtlichen NC) richten Sie bitte Ihre Bewerbung direkt an die Hochschule, an der Sie studieren möchte.  

Nimmt Ihr Wunschstudiengang am Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) für Studiengänge mit örtlichem Numerus Clausus teil, ist eine Registrierung bei Hochschulstart.de erforderlich.

 

WIE:

Die Bewerbung erfolgt in der Regel über ein Online-Formular der Hochschule. Im Rahmen der Onlinebewerbung erfahren Sie, welche Dokumente Sie zusätzlich in Papierform bei der Hochschule einreichen müssen. Nimmt Ihr Wunschstudiengang am Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) für Studiengänge mit örtlichem Numerus Clausus teil, ist eine Registrierung bei Hochschulstart.de erforderlich.

 

Hinweis: Achten Sie bitte darauf, alle geforderten Unterlagen einzureichen. Nur dann nimmt Ihre Bewerbung am Zulassungsverfahren teil.

 

WANN:

Frist für die meisten Studiengänge ist der 15. Juli 2017. Eine Liste der aktuellen Fristen finden Sie hier 
Hochschulkompass.

 

TIPPS

  • Checklisten zur Bewerbung auf der Webseite der jeweiligen Hochschule nutzen: Informieren Sie sich frühzeitig und sonstige Erfordernisse wie z. B. Auswahlkriterien, Vorpraktika etc.
  • Bewerbung rechtzeitig vorbereiten: Wenn Ihre Bewerbung unvollständig oder zu spät eingereicht wird, liegt keine gültige Bewerbung vor und Sie nehmen nicht am Zulassungsverfahren teil.
  • Auf vollständige Unterlagen achten: Prüfen Sie vor dem Absenden der Bewerbung, ob alle geforderten Unterlagen in der richtigen Form und vollständig beigelegt wurden (z. B. beglaubigte Kopie des Abiturzeugnisses). Die meisten Hochschulen verlangen für die Zulassung eine einfache Kopie der einzureichenden Dokumente. Verlangt eine Hochschule eine Beglaubigungen der Hochschulzugangsberechtigung, erhalten Sie diese bei der Institution, die das Zeugnis ausgestellt hat, z. B. Ihrer Schule. Weitere öffentliche Stellen, die amtlich beglaubigen, finden Sie unter Serviceportal Baden-Württemberg

    Hinweis: Nicht anerkannt werden daher Beglaubigungen von Krankenkassen, Sparkasen, Banken oder Rechtsanwälten
  • Bewerbung unterschreiben: Dies gilt auch, wenn Sie noch nicht volljährig sind. Wenn Dritte den Antrag unterschreiben sollen, etwa Ihre Eltern, weil Sie sich im Ausland befinden (Urlaub, Work & Travel o. ä.), müssen Sie der beauftragten Person eine entsprechende Vollmacht ausstellen. Nur dann können Dritte Ihre Bewerbung unterschreiben oder Auskunft über den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung erhalten.
  • Postalische Unterlagen rechtzeitig absenden: Die Unterlagen müssen form- und fristgerecht bei der Hochschule bzw. für Studiengänge mit bundesweiten NC der Stiftung für Hochschulzulassung eingegangen sein. Es handelt sich um eine Ausschlussfrist, auch wenn der 15. Juli ein Sonntag ist. Es gilt nicht das Datum des Poststempels!
  • Bewerben Sie sich auch, wenn Sie vorhaben einen Freiwilligendienst abzuleisten. Nach Beendigung des Dienstes können Sie sich nach der Zusage des Studienplatzes im nächsten Jahr auf den "reservierten" Studienplatz erneut bewerben.